• Bene

Strava, MyFitnessPal und Co. - Unsere Lieblings Sportapps

Mittlerweile gibt es unzählige Sport- und Fitnessapps auf dem Markt. Die Funktionen dieser Apps sind vielfältig. Mit einigen kannst du deine Kalorien tracken, mit anderen deine Herzfrequenz messen und Fortschritte beim Joggen analysieren. Doch welche Apps taugen wirklich etwas und halten das, was sie versprechen? Charlotte und ich haben über einen längeren Zeitraum verschiedene kostenlose Sportapps getestet und stellen euch nun unsere Top 3 vor.

3. Nike Training Club

Rund 21 Millionen Menschen weltweit nutzen die Nike Training Club App. Auch ich habe mich an die App gewagt und sie auf Herz und Nieren geprüft. Nach der Registrierung wird man gefragt, wie aktiv man ist und wie oft man vorhat, Sport mit der App zu machen. Daraufhin konzipiert Nike die Trainingsübersicht.



Und diese hat es in sich. Man kann aus den verschiedensten Workouts auswählen. Entweder sucht man Trainings nach Muskelgruppe oder man entscheidet sich für eine Session mit Equipment. Außerdem kann man seinen Workout-Fokus festlegen, also ob man eher Kraft, Ausdauer oder Beweglichkeit trainieren will. Mittlerweile bietet die Nike App auch Yoga-Sessions an.



Ich entschied mich zum Einstieg für einen 10-minütigen Bodyweight Burn. Dabei handelte es sich um ein relativ leichtes Warmup Programm in Form eines angeleiteten Videos. Das hat schon ziemlich Spaß gemacht.

Anschließend absolvierte ich noch ein 30-minütiges HIIT (High Intensity Workout), dass es in sich hatte. Ich kam sehr gut ins Schwitzen.

Ein tolles Feature: Sobald man mit einem Workout startet und eine Fitnessuhr wie die Apple Watch trägt, nimmt die Uhr automatisch das Training über die Nike App auf.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Nike Training Club App ein top Fitness-Begleiter ist. Wenn man keine Lust hat, sich Übungen auszudenken und genug von Pamela Reif Workouts hat, kann man sich gerne von der riesigen Übungsauswahl der Nike App inspirieren lassen.

2. MyFitnesspal

Die MyFitnessPal App habe ich schon länger auf meinem Smartphone. Hierbei handelt es sich mehr um eine Ernährungs- als um eine Fitnessapp. Mit dieser App kannst du mithilfe von Kalorientracking dein Traumgewicht erreichen!

Nachdem du sie heruntergeladen hast, gibst du deine biomechanischen Maße wie Gewicht und Größe ein. Danach beschreibst du deinen Lebensstil. Machst du eher wenig Sport oder bist du sehr aktiv und machst mehrmals in der Woche Sport? Wenn du alles eingegeben hast, wirst du nach deinem Gewichtsziel gefragt. Aus all diesen Eingaben berechnet die App deinen Kalorienverbrauch.

Nun zum Grundaufbau der App. Auf der Startseite siehst du dein Kalorienziel. Wenn du unten auf das plus gehst, kannst du Nahrung, Wasser oder ein Training hinzufügen. Um deine Kalorien zu tracken, empfehle ich dir hier deine Mahlzeiten hinzuzufügen. Gehe dazu einfach auf Ernährung und dann wahlweise auf Frühstück, Mittagessen o.ä.



Im angezeigten Suchfeld kannst du jetzt ganz einfach die Lebensmittel hinzufügen, die du zu dir genommen hast. Was ich persönlich besonders cool finde: Du kannst auch ganz einfach mit deiner Handykamera den Strichcode der Lebensmittel (falls vorhanden) scannen und so ganz einfach hinzufügen. Gehe dazu einfach rechts auf das Strichcodezeichen.

Natürlich kann das hinzufügen bei einer komplexen Mahlzeit etwas länger dauern, aber glaubt mir: Es lohnt sich!



Nachdem du ein paar Lebensmittel hinzugefügt hast, kannst du oben auf die Kalorienleiste klicken. Hier siehst du nun die Auflistung aller wichtigen Nährstoffe. Rechts steht wie viel Gramm (z.B. Fett) du heute zu dir genommen hast, wie hoch dein Tagesziel ist und wie viel Gramm vom jeweiligen Nährstoff du noch zu dir nehmen darfst. Ziel ist es, jede Leiste zu füllen.

Mir persönlich hat die App sehr bei meinem Muskelaufbau geholfen. Doch auch wenn man abnehmen will, ist MyFitnessPal ein toller Begleiter. Aber denkt daran: Die App ist nur eine Unterstützung, eine Hilfe, die euch bei euren Gewichtszielen helfen kann. Probiert es einfach mal aus und schreibt uns gerne eure Erfahrung!

1. Strava

Strava ist und bleibt meine Lieblings Sportapp. Neben den vielen Funktionen mag ich die App auch wegen ihrer einfachen Bedienbarkeit. Klar, einige Funktionen sind nur in der Premiumversion enthalten, doch die kostenlose Version reicht meiner Meinung nach völlig aus.

Insbesondere, wenn man eine Smartwatch hat, die man beim Laufen, Rad fahren oder beispielsweise Schwimmen anzieht, kann man später auf Strava jede Kleinigkeit analysieren. Bei der Apple Watch drückt man vor der Aktivität einfach auf Start und beginnt mit seinem Training. Später kann man dann ganz einfach das Training auf Strava importieren. Dort kann man dann Routeninformationen checken, die Zwischenzeiten vergleichen, Höchst- und Durchschnittsgeschwindigkeit anzeigen lassen und die Herzfrequenz überprüfen.



Ein tolles Feature ist auch der soziale Aspekt. Normalerweise bin ich überhaupt kein Fan davon, dass jede App ein eigenes soziales Netzwerk hat bzw. ist, in dem man alles teilen kann. Bei Strava hingegen finde ich es cool, wenn meine Freunde sehen, wo ich unterwegs war.

Meine Lieblingsfunktion bei Strava ist aber die Aufzeichnungsfunktion. Vor allem, wenn ihr oft die ähnliche Strecke lauft oder radelt, werdet ihr informiert, wenn ihr einen neuen Strecken- oder Abschnittsrekord gelaufen seid. Das pusht mich persönlich sehr. Jedes Mal, wenn ich laufen gehe, sage ich mir, dass ich meine alte Bestzeit auf einem bestimmten Streckenabschnitt schlage.

Das waren also unsere drei Lieblings Sportapps. Und denkt daran: wie immer klappt die eine App bei dem ein oder anderen weniger als eine andere App. Probiert sie einfach mal aus und schreibt uns gerne, welche ihr am liebsten verwendet.


Hi, danke fürs Vorbeischauen!

Hier findest du unsere besten Tipps, Erfahrungen und Empfehlungen zu den Themen Sport und Gesundheit, Reisen und Lifestyle.

Keine Beiträge verpassen.

Danke für die Nachricht!